Immun-o-flash 90g

20,40

Ergänzungsfuttermittel für Ziervögel, Brieftauben, Terrarientiere, Kleinnager und Zierkaninchen

Beschreibung

Gebrauchsinformation Immun-o-flash®

 

Ergänzungsfuttermittel für Ziervögel, Brieftauben, Terrarientiere, Kleinnager und Zierkaninchen

 

Immun-o-flash® kann durch seine spezielle Zusammensetzung stoffwechselseitig einen positiven Einfluss auf die Stärkung des Immunsystems nehmen.

Immunität ist nicht sichtbar. Das Immunsystem hat für den Körper dennoch eine immens wichtige Bedeutung. Es schützt den Körper vor Einflüssen aus der belebten Umwelt. Es registriert Bedrohungen von schädlichen Mikroorganismen und Viren. Es ist sehr wichtig, alles zu unternehmen, um die Funktionalität des Immunsystems zu unterstützen.

Das Immunsystem kann bekanntlich nicht ständig auf höchstem Niveau gefahren werden. Es benötigt eine Aufbauphase sowie eine Ruhephase. Permanente Reize lassen auf Dauer das Immunsystem „abstumpfen“, mit der Folge, dass es außer Kontrolle gerät bzw. nicht mehr vollständig funktioniert. Die Folge wäre: eine erhöhte Infektionsbereitschaft für virusbedingte Infektionen.

Im Heimtierbereich spielen vor allem folgende Virustypen eine große Rolle:

APV-Virus (Aviäres-Polyoma-Virus): verursacht besonders bei Vögeln eine sehr hohe Nestlingssterblichkeit. Dieser Virus, früher hauptsächlich bei Kleinsittichen bekannt, breitet sich mittlerweile auch stark bei Kanarien- und Waldvögeln aus. Ein Übergreifen auf Taubenpopulationen ist bisher meines Wissens noch nicht bekannt. Die Möglichkeit besteht jedoch.

PBFD-Virus (Circo-Virus): ist für die Feder- und Schnabelkrankheiten bekannt. Jungtiere verlieren im Nestlingsalter einen Teil ihrer Schwanz- und Schwungfedern. Diese wachsen später zum Teil wieder nach und nach einer gewissen Zeit gehen diese Federn wieder verloren. Es kommt zu einem Kreislauf ohne Ende. Bei Brieftauben werden „Circoviren“ mit der sogenannten „Jungtaubenkrankheit“ in Verbindung gebracht.

PDD-Virus (Borna-Virus): wird für die in der Regel tödlich verlaufende Drüsenmagendilatation bei Papageien und Sittichen verantwortlich gemacht. Dieser Virustyp ist besonders schwer zu medikamentieren, in der Regel ohne Aussicht auf Erfolg.

 

Immun-o-flash®sollte zunächst eine nur zweckgebundene Lösung eines für mich über zwei Jahrzehnte beschäftigten Problems sein. So habe ich mit dem Polyoma-Virus früher bei meinen Vögeln immer wieder unliebsame Bekanntschaften gemacht. Irgendwann -vor vielen Jahren- war das Maß aller Dinge voll, da auch viele Ratschläge (u. a. eine lange Zucht-Ruhepause) nicht den erhofften Erfolg brachten. Die Kombination immunrelevanter Bausteine aus dem natürlichen Nahrungsmittelreservoir brachte den Durchbruch. Es waren nicht die Immunglobuline der Milchkuh und auch nicht die Oregano-Fraktionen in ihrer ganzen Vielfalt. Die Erfahrungen vieler Anwender im Vogel- und Taubenbereich haben mich in den letzten Jahren aufhorchen lassen. Über den zunächst anvisierten zweckgebundenen Einsatz des Immun-o-flash haben sich viele weitere interessante Anwendungsbereiche erschlossen.

Anwendung

Immun-o-flash® ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Arzneimittel. Es kann nur stoffwechselseitig unterstützend tätig werden. In Problembeständen sollte daher das biologische Arzneimittel PT-12 (Wirkstoff: lactobacillus salivarius) gleichzeitig über mindestens 10 Tage zur Anwendung kommen. Immun-o-flash® kann auch über einen längeren Zeitraum verabreicht werden. Entscheidend für die Anwendungsdauer ist immer: welche Ziele mit Immun-o-flash® verfolgt und welche Funktionsbereiche abdeckt werden sollen.

Anwendung bei den Zieltierarten

Ziervögel

  • Eltern- bzw. Zuchttiere: erhalten über das Körner-, Weich- bzw. Keimfutter über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen Immun-o-flash® . Nach einer dreiwöchigen Unterbrechung wird Immun-o-flash® wiederum über einen Zeitraum von 7-14 Tagen verabreicht. Um Irritationen mit dem bekannten APV-Virus unterstützend vor zu beugen, sollte mit der Anwendung mindestens drei Wochen vor der Eiablage begonnen werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Anwendung auch über die gesamte Legephase hinausgeht. Diese Anwendungsform kann bedenkenlos mehrmals im Jahr wiederholt werden.
  • Jungtiere: frisch geschlüpfte Jungtiere des ersten Geleges erhalten Immun-o-flash® in der Regel über einen Zeitraum von mindestens 10 Tagen über das Futter der Elterntiere. Eine Verabreichung an Jungtiere der zweiten und dritten Brut kann bei entsprechenden Virus-Irritationen Sinn machen. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt bei dem Auftreten des PBFD-Virus (Federkrankheit). Um einen Verlust an Schwanz- und Schwungfedern vor zu beugen, sollte Immun-o-flash® im gesamten Aufzuchtbereich unterstützend zum Einsatz kommen. Das bedeutet: die Elterntiere erhalten Immun-o-flash® vom ersten Lebenstag der Küken bis hin zum Flüggewerden der Jungtiere (über die gesamte Nestlings- bzw. Nistkastenphase).

Eine gleichzeitige Verabreichung der re-scha-Produkte „Frucht-mash“ und „Tarsin“ zu gleichen Teilen hat sich in der Praxis sehr gut bewährt.

Brieftauben

  • Eine Stärkung des Immunsystems der Elterntiere kann sich positiv auf deren Nachwuchs auswirken. Daher sollten vorrangig als erstes die Elterntiere mit Immun-o-flash® versorgt werden. Bewährt hat sich die Gabe von Immun-o-flash® vor der Anpaarungszeit. So wird Immun-o-flash® vor Zuchtbeginn über einen Zeitraum von ca. 2-3 Wochen gegeben. Optimal ist es, wenn die Verabreichung in den Zeitraum der Eiablage fällt. Diese Anwendung kann im Jahr, auch mit verkürzter Anwendungszeit, mehrmals bedenkenlos wiederholt werden.
  • Jungtiere: frisch geschlüpfte Jungtiere werden über das Futter der Elterntiere mit Immun-o-flash® über einen Zeitraum von 7-14 Tagen versorgt. Nicht vergessen werden sollte in dieser Phase die gleichzeitige Verabreichung von PT-12. Abgesetzte Jungtauben erhalten Immun-o-flash® in unregelmäßigen Intervallen (6-8 Wochen) über einen Zeitraum von 7-14 Tagen. Bei Irritationen mit der sogenannten „Jungtaubenkrankheit“ bekommen die Jungtauben schon bereits mindestens 8 Wochen vor Beginn der Jungtierflüge über einen Zeitraum von mindesten 14 Tagen das Immun-o-flash® . Eine gleichzeitige Verabreichung von PT-12 macht in diesem Zusammenhang sehr viel Sinn.
  • Reisetauben (Alt- bzw. Jungtauben): erhalten ca. 4-6 Wochen vor Reisebeginn über einen Zeitraum von 2-3 Wochen Immun-o-flash® . Die Beifütterung von Immun-o-flash® sollte ca. 1 Woche vor Beginn der Vorflüge zunächst abgeschlossen sein. Während der Reise kann Immun-o-flash® einen „Boostereffekt“ unterstützen. So macht es Sinn, auf Immun-o-flash® zurück zu greifen, wenn die Reisetauben einen extrem schweren Flug hinter sich haben oder physisch einen „Durchhänger“ zeigen. Drei- bis viermal in der Reisesaison ist diese Anwendung über einen Zeitraum von 2-3 Tagen (Anfang bis Mitte der Woche) bedenkenlos möglich.

Terrarientiere, Kleinnager und Zierkaninchen

Ein funktionierendes Immunsystem kann auf Reize aus der belebten Umwelt wesentlich effektiver reagieren. Das Immunsystem ist bei Transportstress, Futterumstellungen oder auch körperlichen Belastungen gefordert, die oftmals im Zuchtbereich, aber auch bei Haut- und Schuppenbildung sowie bei Fellwechsel auftreten. Terrarientiere, Kleinnager und Zierkaninchen erhalten als Startgabe zunächst über einen Zeitraum von ca. drei Wochen Immun-o-flash® über das Futter. Nach einer Unterbrechung von ca. drei Wochen wird Immun-o-flash® über einen Zeitraum von ca. einer Woche erneut verabreicht. Diese Anwendungsmöglichkeit kann mehrmals im Jahr wiederholt werden: je größer das Anwendungsintervall umso länger die Anwendungszeit.

Dosierung und Verabreichung

Die empfohlene Dosierung beträgt ca. 8-10g je kg Körnerfutter. Sollte die Verabreichung über Keim- oder Aufzuchtfutter (Vogelbereich!) erfolgen, ist die Dosierung anzuheben. Bei Verabreichung über das Keim- oder Aufzuchtfutter sollte die Dosierung dann so gewählt werden, dass die allgemeine Futterakzeptanz auch noch gewährleistet ist.

Negative Auswirkungen einer Überdosierung (auch über einen längeren Zeitraum) auf die Tiergesundheit sind bisher nicht bekannt.

1 gestrichen gefüllter Messlöffel enthält 3g Immun-o-flash®. Das bedeutet: 3 Messlöffel/kg Körnerfutter entsprechen der empfohlenen Dosierung.
Die Bindung des Immun-o-flash® an das Futter geschieht am besten mit Hilfe von re-schas „Frutin“. Es besteht aber auch die Möglichkeit bei einer Einzelanwendung pro Vogel, das Futter einfach mit Immun-o-flash® einzustreuen bzw. trocken einzumischen. Eine ausführliche Mischanleitung findet sich auch in der „Frutin-Gebrauchsinfo“.

Sie können auch re-schas kostenlosen Support bei schwierigen Problemstellungen nutzen. Bin immer gern bereit zu helfen. Einfach anrufen bzw. E-Mail senden.